Schlagwörter
Sebastian Rätzke Fotografie | „Mein“ Kap
Ostern brauchte ich nach ein paar Jahren endlich mal nicht arbeiten, also Chance genutzt und Ostern in der Heimat verbracht. Da kann ich es mir natürlich nicht entgehen lassen mal wieder "mein" Kap zu besuchen. Das Kap Arkona ist einer meiner Lieblingsorte zum fotografieren. Es ist jedesmal ein ganz anderes und immer wieder ein besonderes Licht. Man muss für die blaue Stunde zwar recht früh aufstehen, aber es lohnt sich absolut!
Cokin, Filter, Fotos, Grauverlauf, Heimat, Kap Arkona, Kreide, Ostern, Rügen, Sebastian Rätzke, Stralsund, www.raetzke.eu
149
post-template-default,single,single-post,postid-149,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_leftright,page_not_loaded,smooth_scroll,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

„Mein“ Kap

Ostern brauchte ich nach ein paar Jahren endlich mal nicht arbeiten, also Chance genutzt und Ostern in der Heimat verbracht. Da kann ich es mir natürlich nicht entgehen lassen mal wieder „mein“ Kap zu besuchen.

Das Kap Arkona ist einer meiner Lieblingsorte zum fotografieren. Es ist jedesmal ein ganz anderes und immer wieder ein besonderes Licht. Man muss für die blaue Stunde zwar recht früh aufstehen, aber es lohnt sich absolut!

Also 4Uhr aufgestanden und und ne Stunde von Stralsund nach Putgarten gefahren. Pünktlich angekommen, fix die Treppen herunter, heil die Kreidelöcher umkurvt und losgelegt.
Es war wieder ein super Sonnenaufgang, nur leider viel zu kurz… meinetwegen könnte so ne blaue Stunde auf gerne 2 Stunden dauern 😀

Aber ich hatte endlich mal die Möglichkeit meine Cokin-Filter etwas mehr auszuprobieren. Es war die richtige Investition aus meiner Sicht! Bin besonders vom Grauverlaufsfilter angetan!
Zum Schluß noch wieder der klägliche Versuch gut durch die aufgeweichte Kreide zu kommen…diesmal ohne Erfolg… Naja, andere Leute bezahlen viel Geld um sich mit Rügener Kreide einschmieren zu lassen, ich steck halt mal unfreiwillig bis zum Knie drin, aber dafür kostenlos 😀

Hier nun mal ein paar andere Bilder von mir 😉

No Comment

Post A Comment