Schlagwörter
Sebastian Rätzke Fotografie | Es hat mal wieder gek(l)ap(p)t
eine Woche Heimaturlaub, da konnte ich es mir nicht nehmen lassen mal wieder an "Mein Kap" zu fahren. Ich hatte schon länger die Idee im Kopf abends ans Kap zu fahren, mit Kamera und Schlafsack bewaffnet dort die Blaue Stunde mitzunehmen und morgens zum Sonnenaufgang wieder den Tag mit der Blauen Stunde zu begrüßen. Und wann bietet sich sowas besser an als im Juni wo die Nächte so wunderbar kurz sind.
blaue stunde, HDR, Kap Arkona, königstreppe, Meer, Ostsee, putgarten, Schlafsack, Sebastian Rätzke, Sonne, sonnenaufgang, sonnenuntergang, Stufen, Treppen, Wind, Wolken, www.raetzke.eu
269
post-template-default,single,single-post,postid-269,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_leftright,page_not_loaded,smooth_scroll,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Es hat mal wieder gek(l)ap(p)t

eine Woche Heimaturlaub, da konnte ich es mir nicht nehmen lassen mal wieder an „Mein Kap“ zu fahren.

Ich hatte schon länger die Idee im Kopf abends ans Kap zu fahren, mit Kamera und Schlafsack bewaffnet dort die Blaue Stunde mitzunehmen und morgens zum Sonnenaufgang wieder den Tag mit der Blauen Stunde zu begrüßen. Und wann bietet sich sowas besser an als im Juni wo die Nächte so wunderbar kurz sind.

Also los…ran ans Kap und gleich mal Treppen. Da merkt man erstmal wie verwöhnt man ist. Sobald die Stufen nicht die gewohnte Höhe haben ist es schon ein wenig anstrengender diese zu erklimmen. Hier sind sie nicht so hoch wie „normale“ Stufen… Aber ich bin ja auch erstmal nur runter 😀

Das Wetter war bestens, leichte, tiefe Wolken, farbiger Himmel und ein wenig Wind. So ging es einmal ums Kap an die Nordseite wo sich einige größere Steine befinden und man den Sonnenuntergang schön über der Ostsee hat. Aufgebaut und losgelegt. Das gute dort ist, man kann sich auch mal auf die Steine setzen bei Langzeitbelichtungen und muss nicht die ganze Zeit stehen und warten 😀

Ich hab diesmal nur Langzeitbelichtungen gemacht zum Sonnenuntergang und nicht wie sonst HDRs. Das Licht war angenehm, mein Cokin-Filter hat sein übriges getan, sodass ich mir das sparen konnte. Selbst nachdem die Sonne im Meer verschwunden war, blieb ein gelb/oranger Streifen am Horizont erhalten der an der Wolkendecke endete und man konnte auch dort noch sehr schön Bilder machen. Die Sonne ist unterm Horizont entlang gewandert bis zu ihrer Position zum Sonnenaufgang und es wurde nicht richtig dunkel. Ich hab mir das nicht die ganze Nacht angesehen, wollte ja auch noch paar Minuten die Füsse hochlegen 😉 Der Wind ist leider in der Zwischenzeit stärker geworden und hatte gedreht, also entschied ich mich dazu dann doch im Auto zu campieren. Und da waren sie…die 230 Treppenstufen…. 😀
Ich hab dann knappe 2 Stunden dazu genutzt mich davon zu erholen. 😉

3:30 Uhr ging es dann wieder runter, damit ich auch pünktlich loslegen kann. Den Sonnenaufgang hatte ich schon schöner erlebt am Kap, aber bin da mittlerweile wohl auch schon ein wenig verwöhnt. 😉 Die Wolken waren leider schon etwas weit im Südosten und Himmel ohne Wolken ist langweilig. Naja, ich hab das beste draus gemacht und es sind doch noch nen paar anständige Bilder bei rum gekommen. Diesmal zum Teil auch HDRs, aber nicht sonderlich viele.

Nachdem die Sonne dann endgültig aufgegangen war, hab ich dann auch eingepackt und mich auf den Heimweg gemacht… aber vorher noch….TREPPEN! Ich weiß zwar wieso diese Königstreppe heißt, aber nachvollziehbar ist das für mich nicht…königlich wäre nen Fahrstuhl 😀

Punkt 7Uhr lag ich dann im Bett und hab weitergeschlafen. 🙂

Und hier nun ein paar Ergebnisse des Ausflugs. Ich bin sicher ich war nicht die letzte Nacht am Kap!

2 Comments

  • bin3saw

    Fantastische Aufnahmen! Vor allem das dritte ist ein absoluter Traum.. Bloß das schwarz-weiße gefällt mir nicht so gut, so einer tollen Stimmung darf man doch nicht die Farben nehmen. 😉

    • Sebastian

      Danke Justin! Aber immer nur bunt muss ja auch nicht sein 😉

Post A Comment