Schlagwörter
Sebastian Rätzke Fotografie | a place called home
Am 20. April war es endlich soweit - nach langen Monaten des Wartens kam das neue Album von Avery Mile - "a place called home" raus. Und da ich ein paar mal mit Fotos und Videos auch daran beteiligt war, konnte ich mir die Record Release Party natürlich nicht entgehen lassen. Also ging es direkt nach der Arbeit Richtung Bremen. Kurz mit Pizza und Bierchen gestärkt machte ich mich auf den Weg in den Tower Musikclub. Pünktlich zum Soundcheck konnte ich vorab schon mal die Lage checken und mir überlegen wo ich später am besten stehen werde. Ein paar Testbilder waren auch schnell gemacht - ich war also startklar.
2012, a place called home, Avery Mile, Bremen, Canon 7D, foto, Fotos, fuji x10, Konzert, Konzertfotos, music, Oldenburg, photo, record release, Sandkrug, Sebastian Rätzke, tower musikclub, www.raetzke.eu
2474
post-template-default,single,single-post,postid-2474,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_leftright,page_not_loaded,smooth_scroll,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

a place called home

Am 20. April war es endlich soweit – nach langen Monaten des Wartens kam das neue Album von Avery Mile – „a place called home“ raus. Und da ich ein paar mal mit Fotos und Videos auch daran beteiligt war, konnte ich mir die Record Release Party natürlich nicht entgehen lassen. Also ging es direkt nach der Arbeit Richtung Bremen. Kurz mit Pizza und Bierchen gestärkt machte ich mich auf den Weg in den Tower Musikclub. Pünktlich zum Soundcheck konnte ich vorab schon mal die Lage checken und mir überlegen wo ich später am besten stehen werde. Ein paar Testbilder waren auch schnell gemacht – ich war also startklar.

Punkt 21 Uhr ging die Party dann los. Unter den, ich denke mal um die 200 Leute, war auch das eine oder andere bekannte Gesicht zu sehen. Zu Beginn war den Jungs die Aufregung schon ein wenig anzumerken, was aber mit jedem Song besser wurde, sodass sie mit den letzten Liedern noch so richtig Gas geben konnten und den Laden gerockt haben. Diesmal wurden, neben dem kompletten neuen Album und ein paar alten Titeln, auch ein paar Lieder gecovert. Maxi ganz allein auf der Bühne mit seiner Version von Damien Rice´s Older Chest war schon sehr cool. Klasse gemacht Maxi!

Einzige nicht so schöne Sache am Abend – Pieter wird nach Rostock ziehen und die Band verlassen. Wünsch dir alles Gute Pieter und vielleicht sieht man sich ja mal in Rostock! 🙂

Für mich ein sehr gelungener Start für das neue Album und ich freu mich jetzt schon auf weitere Abende!

 

1 Comment

  • S. Wickenkamp

    Coole Sache. Und die Bilder gefallen mir auch. Transportieren schön die Stimmung. Die Bilder #3 und #17 gefallen mir besonders gut. 🙂

Post A Comment